Auf dem Spuren der Kelten und Germanen im Taunus

Erleben Sie Dichte Wälder, sprudelnde Quellen und glitzerndes Quarzgestein.

Samstag

Wir unternehmen eine vielseitige Wanderung durchs Tal am sprudelnden Bach entlang, erkunden einen alten keltischen Kultplatz, erforschen die besonderen geologischen Formationen und begegnen uralten knorrigen windzerzausten Bäumen.

Die Quarzadern des Rheinischen Schiefergebirges treten hier gut sichtbar zutage. Vielleicht haben wir das Glück, kleine Bergkristalle zu finden.

Der Gipfel des Altkönigs mit seinem einzigartigen Bewuchs aus Bäumen, Flechten und Moosen war in früheren Zeiten ein Versammlungsplatz (Thingplatz) der Germanen, der uns noch heute mit einer zauberhaften Stimmung empfängt.

Sonntag

Am Sonntagmorgen führt uns unsere Wanderung als erstes zur Quelle der Weil.

Nach der Mittagsrast besuchen wir die Spuren einer der größten keltischen Siedlungen Europas, die Goldgrube, und schulen unseren Blick für die Landschaftsstrukturen und Ringwälle, die heute noch von den riesigen Ausmaßen der frühen Besiedelung erzählen. Ökologische Zusammenhänge und Naturkunde und sinnliche Wahrnehmung werden unseren Erfahrungsschatz und Wissen bereichern.

An diesem Wochenende lernen Sie, mit wachen Sinnen der Natur und ihren Wesenheiten zu begegnen und die Weisheit der Geomantie kennen und nutzen. Sie lernen einiges über Stein- und Pflanzenheilkunde und wie Sie dieses Wissen für sich im Alltag nutzen können.

Treffpunkt an beiden Tagen:

Oberursel, Parkplatz Hohemark

Für das leibliche Wohl sorgen wir mittags bei einer Einkehr in ein Landgasthaus.

Der Wander-Workshop findet bei jedem Wetter statt. Bei Regen wird das Programm den Wetterbedingungen angepasst. Deshalb bitte Wanderschuhe und regenfeste Kleidung nach dem Schichtenprinzip anziehen.

Wanderworkshop: 21. – 22. Juli 2018,
jeweils 10.00 bis ca. 18.00 Uhr, 180 Euro

Anmeldung per Mail: Christiane Schöniger, info (at) christiane-schoeniger.de
oder Tel: 06154 5756 510

2017-11-13T22:52:39+00:00